Hamza Bild 4

Student aus Göttingen braucht aufgrund Krebserkrankung dringend Hilfe

Der 26-jährige Hamza Chami lebt und studiert in Göttingen. Diesen Juni stellte eine Diagnose sein Leben völlig auf den Kopf. In seiner Milz wurde ein sogenanntes T-Zell-Lymphom entdeckt – eine bösartige Krebserkrankung, die die Zellen des Immunsystems angreift und zerstört. Seitdem plagen Hamza Verzweiflung und Hoffnungslosigkeit. „Ich habe Angst vor der bösen Krankheit und auch Angst vor den Behandlungen“, sagt er. Nachdem seine Milz operativ entfernt wurde, musste sich der Student einer Chemotherapie unterziehen, die sein Immunsystem zusätzlich belastet. Die Angst vor einer tödlichen Infektion ist groß.

Zahlreiche stationäre Klinikaufenthalte musste Hamza fast ausschließlich allein und isoliert überstehen, ohne jegliche Besuchsmöglichkeit. Eine zusätzliche Belastung stellt seine aktuelle Wohnsituation dar. Im Studentenwohnheim teilen sich sieben Bewohner eine Etagentoilette und –dusche. Hamza ist also einer für ihn lebensgefährlichen hygienischen Situation ausgesetzt.
Darüber hinaus befindet sich sein Zimmer im 3. Stockwerk des Wohnheims. Aufgrund des aktuellen körperlichen Zustands ist es dem Studenten nicht möglich Treppen zu steigen. Im Haus gibt es keinen Aufzug. Eine unüberwindliche Hürde, die zu der existenzbedrohenden Situation des 26-jährigen beiträgt.
Doch was Hamza umso mehr schmerzt ist es, dass er alleine in Göttingen lebt. Sein größter Wunsch ist es, dass er seine Mama an seiner Seite hätte. „Mama wäre meine eigentliche Therapie“, so der Student.

Seit 2016 leidet Hamza zusätzlich an einer schweren Krankheit, die das gesamte Bindegewebe des Körpers angreift und zahlreiche Krankenhausaufenthalte und Behandlungen benötigte. Letztendlich kostete ihn die Krankheit seinen Job.
Verzweifelt, in finanzieller Not und mit einer unmenschlichen, lebensbedrohlichen Wohnsituation kämpft Hamza Chami täglich mit seiner Vorerkrankung und der akuten Krebserkrankung.

Nun ist Solidarität und Hilfe gefragt. Wer hat die Möglichkeit, die Einsamkeit des Patienten zu lindern? Wer kann eine geeignete Wohnung vermitteln? Wer kann mit Geldspenden helfen?

Kontaktieren Sie uns oder spenden Sie hier für Hamza Chami!

Neben dem Spendenaufruf an die Bevölkerung veranstaltet die Familienkrebshilfe zusätzlich ein Benefiz-Nichtraucher-Seminar am Freitag, den 11.09.2020 um 14.30 Uhr. Das Seminar wird online-live veranstaltet und hat keinen festen Teilnahmepreis. Spenden werden aber gerne entgegengenommen und wiederum an die Erlanger Familie weitergeleitet.
Wer beim Benefiz-Nichtraucher-Seminar teilnehmen möchte, sollte sich formlos unter kontakt@fkh-sonnenherz.de anmelden.

Hier können Sie sich den Beitrag über Hamza vom Stadtradio Göttingen anhören.

Fkh3

50-jährige Frau erleidet einen Schicksalsschlag nach dem anderen

Eine Geschichte über eine Frau aus dem Landkreis Main-Spessart, die mit ihrer Familie schon unglaublich viele schwere Schicksalsschläge durchmachen musste und nun selbst um ihr Leben kämpft.

Beitrag jetzt lesen
Fkh3

Mama Nicole braucht aufgrund Krebserkrankung dringend Hilfe

Die alleinerziehende Nicole L. ist 51 Jahre alt und lebt mit ihrem neunjährigen Sohn Lukas in München Alte Heide. Seit ihrer schrecklichen Krebsdiagnose vor sechs Jahren folgt ein Niederschlag nach dem anderen, der sie jeden Tag ums Überleben kämpfen lässt.

Beitrag jetzt lesen
Dieter Kühl Foto

Dieter Kühl leidet an unheilbarem Bauchspeicheldrüsenkrebs

Vor gut einem Jahr bekam der 51-jährige Dieter Kühl aus Mainz die Diagnose Bauchspeicheldrüsenkrebs. . Diese Nachricht zu hören war für die ganze Familie ein schwerer Schlag.

Beitrag jetzt lesen