Singen Pic

Schwerkranke 9-fache Powermama Melanie aus Singen hat einen Traum

“Ich habe nur noch einen Wunsch!" sagt Melanie (46). “Noch einmal ohne große Einschränkungen ein Wochenende mit meinen Kindern und die Freude und den Spaß des Lebens zu genießen.”

Die ganze schreckliche Leidensgeschichte begann 2018 für die liebende 9fache Mutter mit der Horrordiagnose Krebs. Von einem auf den anderen Tag änderte sich die ganze Welt der neunköpfigen Familie. Eine lange belastende und sehr kostenintensive Therapie konnte sie mit Hilfe des Rückhalts ihrer Lieben und auch mit Hilfe eines gemeinnützigen Spendenaufrufs überstehen. Dann bekam sie die neue Schreckensbotschaft im Jahr 2020. Bei Melanie wurde Colitis Ulcerosa diagnostiziert und kurz darauf Multiple Sklerose. Die Vermutung liegt nahe, dass dies eine Folgeerscheinung der Chemotherapien und Bestrahlungen sein könnte.

Fünf ihrer Kinder leben noch Zuhause bei ihr und ihrem Mann in Singen. Sie selbst möchte trotz des schweren Schicksals so gut es geht “Mama” sein, auch wenn z.B. beim Kochen durch die MS-Erkrankung mal etwas auf den Boden fällt. Lähmungserscheinungen und Taubheitsgefühl sind einhergehend mit der MS-Diagnose, aber die tapfere Melanie lässt sich nicht aufhalten, für ihre Kinder da zu sein. Gerade ihr jüngster Sonnenschein benötigt spezielle Aufmerksamkeit, da die 7jährige durch den vorhandenen Gendefekt Trisomie 21 auch noch auf einer ganz anderen Ebene ihre Eltern braucht.

Auch für ihren liebenden Ehemann, der aufgrund der Krankheit seiner Frau und seiner Tochter, seine Arbeitsstelle aufgeben musste, sind die Belastungen auf unvorstellbare Weise gestiegen. “Meine Frau darf nicht mehr die Pflegeperson für unseren Sonnenschein sein, da sie selbst Pflegestufe 3 hat, und jetzt kommen noch die zwei zusätzlichen Erkrankungen dazu. Melanie hat sich immer so liebend um ihre Kinder gekümmert, doch jetzt fehlt ihr einfach manchmal die Kraft und sie hat Angst, was die Multiple Sklerose noch mit sich bringt, das macht sie so unendlich traurig.” erzählt ihr Mann. Die tapfere Mutter weiß, dass ihr Leben irgendwann so eingeschränkt sein wird, dass sie auf einen Rollstuhl angewiesen sein wird. Zudem ist aktuell nun auch zu all den schrecklichen Erkrankungen, die Melanie bis jetzt erleiden musste, noch eine Hörschädigung festgestellt worden. Die tapfere Mama hat nur noch 40% bzw. 60 % Hörvermögen und ist nun auf Hilfsmittel angewiesen, die extrem teuer sind. Natürlich reißen diese zusätzlichen, aber nötigen Ausgaben ein riesiges Loch in das Familienbudget und all dies ist allein einfach nicht mehr zu bewältigen. Der Härtefallantrag wird bei der Krankenkasse gestellt, dennoch belasten all die Krankheitsbedingten Kosten die neunköpfige Familie immens.

Trotz des schlimmen Leidensweges hat Melanie einen großen Traum:

Sie möchte so gerne ihren Kindern noch einmal zeigen, wie ein Kurzurlaub in einem Freizeitpark mit einer Mama sein kann, die keine besonderen Hilfsmittel, wie z.B. einen Rollstuhl, benötigt. Einfach zusammen Achterbahnfahren, Spaß haben und das Leben für eine kurze Zeit unbeschwert genießen. Es wird die Zeit kommen, in der diese bewundernswerte 9fache Mutter nicht mehr in der gewohnten Form aktiv sein kann und die Multiple Sklerose ihr Leben immer weiter einschränken wird.

Helfen Sie alle mit, diesen großen Traum von Melanie zu verwirklichen, und ihr es zu ermöglichen, ein unbeschwertes Wochenende mit ihrer Rasselbande im Europapark Rust zu verbringen, bevor sie das Schicksal in den Rollstuhl zwingt.

Um der Melanie und ihre Familie zu helfen, spenden Sie hier!

PIC1 Singen

Ein “großer” kleiner Traum wurde wahr

Es ist unglaublich, was durch so viel Herz und großzügige Spenden der Schwerkranken 9-fachen Familienmutter Melanie aus Singen und ihren Lieben ermöglicht wurde.

Beitrag jetzt lesen
IMG 20211012 WA0002

Dank der Hilfe zahlreicher Spender hat sich das Leben der 7jährigen Mia von heute auf morgen zum besseren gewandt

Es ist einfach unbeschreiblich was hier bewegt worden ist.

Beitrag jetzt lesen
Image1 1

Junge 2fache Mutter aus Köln verlor trotz unbeschreiblicher Strapazen und Schmerzen den Kampf um ihr Leben

Tjadina wollte möglichst lange für ihre Kinder und ihren Mann da sein

Beitrag jetzt lesen