IMG 20210713 WA0034

Update: Elyas aus Perlesreut

Es ist jetzt an der Zeit DANKE zu sagen...

Mit so viel Unterstützung hätte die Mutter des an Krebs erkrankten 2jährigen Elyas nie gerechnet und sie ist immer noch sprachlos über so viel Hilfe. Es fing mit tollen Sachspenden an, ging über zahlreiche finanzielle Hilfen und endete mit unvergesslichen Abenteuern für den kleine Mann. Es ist absolut der Wahnsinn, was hier bewerkstelligt wurde und daher möchten Elyas Mama und die Familienkrebshilfe Sonnenherz einfach nur “DANKE” sagen.

Der kleine Mann wurde mit Besuchen der Polizeiinspektion Freyung , des Rettungsdienstes IMS Riedlhütte und der Freiwillen Feuerwehr Perlesreut überrascht und konnte unglaubliche Momente erleben, die die Krankheit und die damit einhergehenden Strapazen für einige Zeit vergessen ließen. Es haben so viele Menschen, Vereine und Initiativen geholfen, dass es unmöglich ist Alle zu nennen. Aber jede noch so kleine Hilfe hat es der kleinen Familie ermöglicht mit einem Lächeln, was so lange nicht möglich war, in die Zukunft zu blicken.

Ein ganz spezielles Paket zauberte dem 2jährigen Wirbelwind ein unbeschreibliches Lachen ins Gesicht. Der Kindergarten St. Anna hatte an sich für ein großes Eisessen mit allen Kindern, eine Bastelaktion gestartet und es wurde so viel Geld eingenommen, dass die Kinder selbst entschieden, dass das Restgeld in ein riesiges “Spielzeug” Geschenk für Elyas umgewandelt werden sollte. Man kann sich kaum die großen Augen des kleinen Mannes vorstellen, als er es öffnen durfte.

Viele Sportvereine, Institutionen und Initiativen haben sich Elyas Schicksals und seiner alleinerziehenden jungen Mutter angenommen und Unglaubliches durch zahlreiche Spenden bewirkt. Zudem kamen noch finanzielle Spenden von Privatpersonen, die es jetzt der Mutter zusammen ermöglichen positiver in die Zukunft zu blicken und sich auf die vollständige Genesung ihres Sonnenscheins zu konzentrieren zu können, da das Damokles Schwert der finanziellen Hürden nicht mehr täglich über ihr schwebt. In Rahmen dessen hat sich Elyas Mutter dafür entschieden mehr in die Nähe der behandelnden Klinik nach Regensburg zu ziehen, da die teilweise mehrmals wöchentlichen Kontrollen und die damit verbundenen Strapazen der mehrstündigen Autofahrten zu viel für den kleinen Mann sind. Das Wohl des kleinen Mannes steht absolut im Vordergrund, aber es ist ihr auch nicht leichtgefallen, diese Entscheidung zu treffen, da sie so viel Unterstützung erfahren hat.

Durch den Grundstein, den die zahlreichen Spenden gelegt haben, ist es jetzt möglich, dass die junge alleinerziehende Mutter jetzt komplett den Fokus auf ihren kleinen Sohn und seine Genesung legen kann. Dafür vielen herzlichen Dank an alle Beteiligten!!! Elyas Mutter hat so viel Liebe und Anteilnahme erhalten, dass ihr dafür die Worte fehlen.

Elyas ist mittlerweile auf dem besten Wege ein ganz normaler frecher 2jähriger zu werden, der, wenn es alles weiter so gut läuft, sich ab Anfang nächsten Jahres auf ein Leben mit neuen Freunden im Kindergarten freuen darf. Natürlich muss er noch zu engmaschigen Kontrollen in die Klinik, aber es sieht so aus, dass Elyas in Zukunft einfach nur noch ein unbeschwertes Kind sein kann.

Dafür wünschen wir ihm und seiner Mutter von Herzen nur das Allerbeste!

Adrian9 mit behandelnden Arzt Dr Heider

40.000,00 Euro für ein Menschenleben

Der 19-jährige Adrian ist an Krebs erkrankt. Die Klinikärzte verzichten auf ihr Honorar. Die notwendigen Arzneimittelkosten muss er trotz allem selbst stemmen, was ihm nicht möglich ist. Ist dies sein Todesurteil?

Beitrag jetzt lesen
20220504 144220
Agnes aktuell1

Zukunft ohne Mama: Vier Kindern in Nürnberg droht das Allerschlimmste

Die Ärzte sehen für Agnes keine Hoffnung mehr.

Beitrag jetzt lesen